Mo, 22. Jänner 2018

Hohes Alter erreicht

06.10.2010 15:13

Charlie, der rauchende Schimpanse, ist tot

Ein für seine Tabaksucht bekannter Schimpanse ist in einem südafrikanischen Zoo gestorben. Er habe trotz der Glimmstängel ein überdurchschnittlich hohes Alter von 52 Jahren erreicht, die Zigaretten dürften nicht zu seinem Tod geführt haben, sagte ein Sprecher des Tierparks in Bloemfontein im Zentrum des Landes am Mittwoch.

Der Schimpanse "Charlie" fing mit dem Rauchen an, als ihm Besucher eine brennende Zigarette ins Gehege warfen und das Tier die Menschen nachahmte.

Der Trick sprach sich herum und sorgte bei den Zoobesuchern für Stimmung, so dass das Tier trotz vieler Warnungen der Pfleger immer weiter mit Zigaretten "gefüttert" wurde. Seit mehreren Jahren versuchte die Zooleitung, Charlie sein Laster abzugewöhnen (siehe Infobox). Trotz seiner Angewohnheit sei er letztlich aber zehn Jahre älter geworden als der Durchschnitt, sagte Zoosprecher Qondile Khedama. Die genaue Todesursache soll nun eine Obduktion klären.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden