So, 19. November 2017

Legale Partydrogen

05.10.2010 16:03

Frau nach Drei-Stunden-Drogen-Sex im Spital

Vor einer neuen, noch legalen Partydroge namens "Mitseez" haben Ärzte der neurologischen Intensivstation des Linzer AKh gewarnt. Sie mussten zuerst eine Frau behandeln, die nach dreistündigem Dauer-Sex schwere Krämpfe hatte. Am Wochenende erlitt ein Jugendlicher durch den Giftkonsum eine Gehirnblutung.

"Wir hatten in den vergangenen Tagen gleich mehrere Fälle, wo die Patienten synthetische Modedrogen genommen haben. Sie sind komplett verwirrt, ohne relevante Erinnerung bis tief schläfrig oder gleich bewusstlos", so Oberarzt Franz Gruber von der Neurologischen Intensivstation des Linzer AKh.

Gruber weiter: "Dabei geht es um eine ganze Palette von Produkten. Es sind Abkömmlinge von Amphetaminen, bei denen irgendwelche Moleküle so verändert worden sind, dass die Drogen nicht unter das gesetzliche Verbot fallen. Deshalb sind sie auch so leicht erhältlich."

Wie massiv sich der Konsum der zusammengepanschten Aufputschmittel auswirkt, zeigen auch diese beiden drastischen Episoden: Am Wochenende wurde ein Mann eingeliefert, der dann mit Hirnblutung vom AKh in die Landesnervenklinik überstellt wurde. Und eine Frau wurde einen Monat zuvor eingeliefert. Sie hatte nach dreistündigem Dauer-Sex auf Drogen heftige Krämpfe...

von Christoph Gantner, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden