Fr, 17. November 2017

Wer kennt den Mann?

21.10.2010 14:01

Mann wollte Kinder in sein Auto locken - erstes Phantombild

Die Polizei sucht nach wie vor nach einem Mann, der in Gaspoltshofen im Bezirk Grieskirchen Kinder in sein Auto locken wollte. Am Donnerstag hat die Sicherheitsdirektion ein Phantombild eines Verdächtigen veröffentlicht und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Die Vorfälle ereigneten sich seit 23. September bereits dreimal im Ortsgebiet von Gaspoltshofen. Unter einem Vorwand forderte der Mann die Schüler auf, zu ihm ins Auto zu steigen. Die Kinder, ein siebenjähriges Mädchen und zwei acht und zwölf Jahre alte Burschen, reagierten richtig, weigerten sich und informierten ihre Eltern, die daraufhin die Polizei verständigten.

Der Unbekannte wird als circa 1,65 bis 1,70 Meter groß beschrieben. Er ist rund 25 bis 30 Jahre alt und hat brünette bis dunkle Haare. Der Verdächtige war mit einem schwarzen, "aufgemotzten" Pkw unterwegs. Die Polizei vermutet, dass es sich um einen Audi A6 Kombi handeln könnte. Am Rücksitz soll eine weitere Person mit langen Haaren gesessen haben.

Hinweise an die Polizei bitte unter der Telefonnummer 059-133-4232.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden