Mo, 22. Jänner 2018

Gebühr nicht bezahlt

05.10.2010 14:55

Feuerwehr schaut zu, wie Haus von Familie abbrennt

Damit die Floriani-Jünger im Brandfall zur Stelle sind und tätig werden, müssen die Einwohner von Obion County im US-Bundesstaat Tennessee der Feuerwehr der nahen Stadt South Fulton im Jahr pro Haus eine Gebühr in der Höhe von 75 Dollar (rund 55 Euro) zahlen. Dass man das besser tut, zeigt der Fall der Familie Cranick...

Als das Haus der Cranicks Ende September in Brand geriet, kam die telefonisch herbeigerufene Feuerwehr zwar, doch die Floriani-Jünger weigerten sich mit Hinweis auf die nicht bezahlte Gebühr, die Flammen zu löschen. Auch als die Cranicks anboten zu zahlen, was immer die Feuerwehrmänner verlangen würden, meinten diese nur, jetzt sei es zu spät, wurden nicht tätig und sahen zu, wie das Haus niederbrannte.

Erst als die Flammen auch auf das Feld eines Nachbarn überzugreifen drohten, griff die Feuerwehr schließlich doch ein, das Haus der Cranicks war aber nicht mehr zu retten. Freunde und Nachbarn der Familie bezeichneten das Verhalten der Feuerwehr als grausam und gefährlich, die Cranicks selbst machen den Feuerwehrmännern keinen Vorwurf: "Die machen doch nur ihren Job und tun, was ihnen von der Behörde gesagt wird. Es ist nicht ihre Schuld."

Für den Bürgermeister von South Fulton, David Crocker, ist die Sache mit der Gebühr ganz klar: "Für jeden, der nicht Bürger unserer Stadt ist, ist es ein Service, das wir anbieten. Entweder man nimmt es an oder nicht." Ausnahmen gebe es aber dann im Brandfall keine, so Crocker.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden