Mi, 22. November 2017

Legende beerdigt

05.10.2010 10:09

Fans, Familie, Freunde nahmen Abschied von Curtis

Fans, Freunde, Familienmitglieder (rechts im Bild ist Jamie Lee Curtis zu sehen) und Prominente haben am Montag auf dem "Palm Mortuary"-Friedhof in Las Vegas im Rahmen einer bewegenden, aber auch von Humor geprägten Trauerfeier von Hollywoodstar Tony Curtis Abschied genommen.

Tochter Jamie Lee Curtis, deren Verhältnis zum Vater nicht immer das beste war, sagte in ihrer liebevollen Trauerrede über sich und ihre Geschwister: "Wir sind Zeugnisse von ihm. Wir gehen den Weg, den er uns vorgegeben hat. Wir haben alle etwas von ihm. Ich, natürlich, habe seinen Drang zu Aufmerksamkeit geerbt." Die Schauspielern habe laut "People" sogar eine der legendären Grimassen ihres Vaters nachgeahmt.

Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger würdigte Curtis in seiner Rede als jemanden, der ihm Mut gemacht habe. "Er hat mir immer so viel Aufmerksamkeit geschenkt", erklärte Schwarzenegger, "sogar als ich noch ein Nobody war." Dann erinnerte er an ein Foto auf der "Vanity Fair", das Curtis nackt zeigte und meinte: "Wer hat sonst noch den Schneid, sich mit 80 auszuziehen. Er hat sich immer gefühlt, als wäre er noch 21." 

Jill Curtis, die Witwe und letzte Ehefrau des Schauspielers, weinte während der gesamten Trauerfeier. Unter Tränen sagte sie: "Er war ein Einmal-im-Leben-Mann." 

Schon lange vor Beginn der Trauerfeier hatte sich vor dem Palm Mortuary Cemetry eine Menschenmenge eingefunden. Im Inneren der Kapelle waren sieben Gemälde von Curtis ausgestellt. Ein Film zeigte Abschnitte aus seinem Leben.

Curits war am Mittwoch im Alter von 85 Jahren in seinem Haus in der Nähe von Las Vegas gestorben. Curtis wurde weltberühmt unter anderem mit der Komödie "Manche mögen's heiß" (1959) von Billy Wilder, in der er an der Seite von Marilyn Monroe und Jack Lemmon als mittelloser Musiker auf der Flucht vor Killern brillierte. Für "Flucht in Ketten" (1958) war er für den Oscar nominiert. Einen großen Erfolg landete Curtis Anfang der 70er Jahre auch an der Seite des früheren James-Bond-Darstellers Roger Moore mit der Fernsehkrimiserie "Die Zwei".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden