Mi, 22. November 2017

Er war in Geldnot

04.10.2010 18:26

Drogenkurier mit 15 Kilo Marihuana auf Autobahn gefasst

Eine Routinekontrolle der Polizei ist einem Ring Salzburger Drogenschmuggler und Dealer zum Verhängnis geworden. Die Beamten fanden 13 Gramm Marihuana in einem Pkw. Der Lenker packte aus, wenig später wurde ein Drogenkurier mit 15 Kilo Cannabis auf einer bayerischen Autobahn geschnappt.

Der Auftraggeber für die Schmuggelfahrten und der Drogenkurier, der insgesamt 33 Kilo Cannabis von Holland nach Deutschland und Österreich brachte, wurden bereits in Deutschland zu dreieinhalb bzw. fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt.

Vor der Salzburger Richterin Bettina Maxones-Kurkowski legten jetzt auch drei Komplizen Geständnisse ab. Der bereits elf Mal vorbestrafte und mit 150.000 Euro Schulden belastete Frühpensionist Gerhard M. (31) hatte jeweils die Autos für die insgesamt fünf Schmuggelfahrten bei einer Mietwagenfirma organisiert und drei Kilo Marihuana in Salzburg verkauft. Auch zwei Freunde haben etliche Kilo Cannabis an Süchtige verkauft. Motiv: keine Arbeit, nichts hat gepasst, das schnelle Geld war so verlockend.

Die bereits rechtskräftigen Urteile: drei Jahre Haft für den Frühpensionisten, zwölf und sechs Monate bedingt für seine 30 und 31 Jahre alten Komplizen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden