Mo, 20. November 2017

Pferde scheuten

04.10.2010 15:53

Kutsche im Lungau umgekippt - zwei Frauen verletzt

Zwei Ausflugsgäste aus Kärnten, eine 80-jährige Pensionistin und ihre 68-jährige Begleiterin, sind am Montag bei einem Kutschenunfall am Katschberg in St. Michael (Bezirk Tamsweg) verletzt worden. Die beiden Pferde scheuten, die Kutsche stürzte von einer Schotterstraße rund einen Meter tief über eine Böschung und kippte um.

Die Kutsche war gegen 12.30 Uhr auf der Gontalstraße von einem Bauernhof zur Pritzhütte unterwegs. Warum die beiden Tiere durchgingen, können auch die ermittelnden Beamten nur vermuten: "Ein Fahrzeug war nicht in der Nähe. Sie könnten vor einem Vogel oder Eichhörnchen gescheut haben, oder der Wind war schuld". 

Die 80-jährige Pensionistin dürfte Knochenbrüche erlitten haben, ihre Begleiterin wurde mit Blutergüssen und Prellungen ins Krankenhaus Tamsweg gebracht. Der 29-jährige Kutscher aus Kärnten blieb glücklicherweise unverletzt.

Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden