Sa, 21. Oktober 2017

Vom Rad gefallen

04.10.2010 09:50

Prinz Frederik: Pech beim Rennen und noch ein Patschen

Dänemarks sportlicher Kronprinz Frederik - im Bild mit seiner mit Zwillingen schwangeren Kronprinzessin Mary - hat bei einem Radrennen gleich zweimal Pech gehabt.

Wie die Zeitung "B.T." am Montag berichtete, stieß der Thronfolger beim "MTB-Mountainbike Marathon" nördlich von Kopenhagen mit einem anderen Teilnehmer zusammen und stürzte. 20 Kilometer danach musste er das Rennen am Sonntagnachmittag wegen eines platten Reifens aufgeben.

So jedenfalls schilderte Hofsprecherin Lene Balleby der Zeitung die kleine Pechsträhne des 42-jährigen Thronfolgers. Nach Aussagen anderer Rennteilnehmer musste Frederik nach etwa 50 der insgesamt 103 Kilometer aufgeben, weil er sich bei dem Zusammenstoß an einer Kreuzung an der Ferse verletzt hatte. Aber das wies Balleby als Sprecherin des sportlich ehrgeizigen Frederik zurück: "Da waren nur ein paar Hautabschürfungen."

Der Kronprinz ist auf Hundeschlitten 3.000 km über das Eis auf der Polarinsel Grönland gesaust und nennt die Zeit als Elitetaucher bei der dänischen Marine - mit dem Spitznamen "Froschmann Pingo" - die schönste seines Leben. Immer wieder gern nimmt der Sohn von Königin Margrethe II. auch an Segelregatten teil.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).