Di, 12. Dezember 2017

Dorf unter Schock

04.10.2010 17:04

In Fräsmaschine geraten - Bursche verliert beide Beine

Ein Dorf ist nach einem schweren Unfall am Sonntagnachmittag im Schock-Zustand: Einer der beliebtesten Bewohner in Göpfritz an der Wild (Bezirk Zwettl), ein 15-jähriger Ministrant und Jungfeuerwehrmann, wird ohne Prothesen nie wieder gehen können. Er war beim Fräsen in ein Häckslermesser geraten. Sein rechtes Bein wurde abgetrennt, das linke zertrümmert.

Mit vollem Engagement hatte der Jugendliche am Vormittag noch das Erntedankfest in Göpfritz an der Wild mitgestaltet – und schmiedete mit seinen Ministranten-Kollegen schon wieder Pläne für das nächste Event. Pfarrer Heinrich Wollny: "Wir waren im Sommer gemeinsam in meiner Heimat Polen, das wollten wir wiederholen."

Wenige Stunden später stockt allen der Atem. Feuerwehr und Rettung werden zum Hof von Patricks Eltern gerufen. Grund: Der Bursche war beim Fräsen ins Häckslermesser geraten – ein Bein wurde abgetrennt, eines zertrümmert. "Ein unfassbarer Schicksalsschlag. Alle im Dorf sind betroffen und in Gedanken bei Patrick und seiner Familie", so Bürgermeister Franz Gressl.

Bei Arbeiten am Feld mit Vater verunglückt
Der Bursche war mit seinem Vater, einem 50-jährigen Nebenerwerbslandwirt mit Arbeiten auf dem "Langen Acker" in Göpfritz beschäftigt, vermutlich aufgrund der Unebenheiten auf dem Acker rutschte er ab. Dabei geriet er mit beiden Beinen in die mit Häckslermessern bestückte Fräswalze und zog sich schwerste Verletzungen zu. Er musste mit dem Rettungshubschrauber ins Spital eingeliefert werden.

von Brigitte Blabsreiter, Michael Pommer (Kronen Zeitung) und noe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden