Di, 12. Dezember 2017

Helikopter im Einsatz

03.10.2010 10:15

Sieben Verletzte bei drei fatalen Pkw-Unfällen

"Aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen" – was vonseiten der Polizei recht nüchtern beschrieben wird, hat am Samstagnachmittag in Niederösterreich gleich mehrfach zu üblen Verkehrsunfällen und insgesamt sieben Verletzten geführt. In den Bezirken Hollabrunn, Neunkirchen und Wien-Umgebung krachten Pkws gegen Böschungen, Mauern und Leitpflöcke, Einsatzkräfte von Feuerwehr Rettung und Polizei hatten alle Hände voll zu tun.

Den Anfang nahm die beinahe schon unheimliche Serie kurz vor 13 Uhr zwischen Ebersbrunn und Pfaffstätten im Bezirk Hollabrunn. Ein 25-jähriger Lenker kam mit seinem Pkw plötzlich auf das rechte Straßenbankett, wodurch der Wagen ins Schleudern geriet, auf die linke Fahrbahnböschung raste und sich anschließend mehrfach überschlug. Der 25-Jährige musste nach der Erstversorgung vor Ort per Rettungswagen mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landesklinikum Waldviertel Horn gebracht werden - der Zustand seines 19-jährigen Beifahrers machte sogar den Einsatz des Rettungshubschraubers "Christophorus 2" notwendig.

Koreanerinnen verunfallen bei Gloggnitz
Kurz vor 13.30 Uhr verunglückte schließlich auch ein mit zwei in Wien lebenden Koreanerinnen und einem 16-Jährigen besetzter Pkw auf der L134 im Ortsgebiet von Gloggnitz. Die beiden in Richtung Raach im Hochgebirge fahrenden Frauen kamen mit ihrem Wagen links von der Fahrbahn ab und stießen dort gegen eine Mauer. Während der Sohn der Lenkerin mit leichten Kopfverletzungen davonkam, mussten diese und ihre Landsfrau per Notarztwagen bzw. Notarzthubschrauber "Christophorus 3" in die Spitäler von Wiener Neustadt bzw. Neunkirchen eingeliefert werden.

Paar bei Unfall nahe Purkersdorf verletzt
Gegen 16 Uhr musste bei den Einsatzkräften auch im Bezirk Wien-Umgebung Alarm geschlagen werden. Ein 69-Jähriger war auf der Westautobahn im Gemeindegebiet von Purkersdorf in Richtung Wien fahrend links von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Leitpflock gestoßen und anschließend rechts gegen die Böschung geprallt - dann überschlug sich der Wagen mehrmals. Der Lenker erlitt durch die Wucht des Aufpralls schwere Verletzungen und musste nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber "Christophorus 9" ins Lorenz-Böhler-Unfallkrankenhaus nach Wien geflogen werden. Die Gattin des 69-Jährigen erlitt leichte Verletzungen, aber auch sie wurde ins Spital gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden