Sa, 18. November 2017

Hunde gestorben

02.10.2010 18:30

Tierquälerei in Salzburg-Aigen: kein Gift gefunden

Nachdem bekannt geworden ist, dass in Aigen mehrere Hunde vergiftet worden sein sollen, ist die Polizei jetzt zu einem Lokalaugenschein ausgerückt. Tatsächlich wurde an mehreren Stellen ein weißes Pulver sichergestellt. Allerdings handelt es sich nicht um Gift, wie eine vorläufige kriminaltechnische Analyse ergab.

Die Hundebesitzer in Aigen sind in größter Sorge: Bereits im Mai verstarb ein Golden Retriever, nachdem er ein unbekanntes weißes Pulver aufgeleckt hatte. Im August konnte ein Tier in letzter Sekunde gerettet werden und vor knapp zwei Wochen erwischte es schließlich noch einen Labrador, der glücklicherweise überlebte.

Polizei-Streife hält Augen auf
Die unbekannte Substanz wurde nahe der Volksschule Abfalter, beim Preuschenpark sowie hinter der Hundewiese in Aigen verstreut. Eine Probe, die eine der Hundebesitzerinnen eingesammelt hat, wird derzeit an der Gerichtsmedizin in Salzburg untersucht.

Die Polizei stellte ebenfalls einen Teil der Substanz sicher. Eine vorläufige Analyse ergab, dass es sich nicht um Gift handelt. Zur Sicherheit patrouilliert aber sofort eine Streife regelmäßig in der betroffenen Gegend. Neue Vergiftungsfälle sind nicht bekannt geworden. Die Anrainer sind alarmiert und lassen ihre Vierbeiner keinesfalls frei laufen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden