Mo, 11. Dezember 2017

Im Himalayagebiet

02.10.2010 17:54

Suche nach 51-jähriger Welser Bergsteigerin

Von einem tragischen Unglück ist eine achtköpfige Expedition der Naturfreunde Lenzing am 7.075 Meter hohen Mount Satopanth im indischen Himalayagebiet überschattet worden. Vor vier Tagen ist eine 51-jährige Bergsportverkäuferin aus Wels beim Abstieg von der Gipfelflanke in 6.700 Metern Höhe abgestürzt. Von ihr fehlt bisher jede Spur.

Die Mutter zweier Töchter gehörte einer Dreiergruppe an, die nicht bis zum Gipfel aufgestiegen war. Die Frau konnte nach dem Absturz  bisher aufgrund des unzugänglichen Geländes noch nicht lokalisiert werden, berichten die Lenzinger Naturfreunde auf ihrer Homepage. Eine erste Suchaktion war erfolglos, für Samstag war der Einsatz zweier Hubschrauber geplant.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden