Sa, 18. November 2017

Raub in St. Georgen

01.10.2010 11:19

Duo erbeutet bei Überfall auf Postler 15.000 Euro

Brutaler Raubüberfall auf einen Briefträger nahe einer Wohnsiedlung in St. Georgen an der Gusen: Ein Ausländerduo hat den Postzusteller angehalten, fragte zuerst nach dem Weg und bedrohte ihn dann mit einer Waffe. Die Gauner erbeuteten 15.000 Euro, versetzten dem Postler drei Schläge gegen den Kopf und flohen.

Für den Überfall in der Dahabergstraße in St. Georgen an der Gusen gibt es nur einen einzigen Zeugen – das Opfer selbst. Laut den Angaben des 20-jährigen Postzustellers aus Schwertberg kam es zu dem brutalen Überfall am Freitag um 8.10 Uhr auf einer kleinen Kreuzung. Zwei ausländische Typen mit Kapuzensweatern hielten das gelbe Postauto an, fragten den Zusteller zunächst nach dem Weg. Dann bedrohte ihn aber einer der Verbrecher mit einer Faustfeuerwaffe und forderte in gebrochenem Deutsch: "Geld her!"

Großfahndung ohne Erfolg
Der 20-Jährige übergab dem bewaffneten Räuber die am Monatsersten mit 15.000 Euro Pensionszahlungen gut gefüllte schwarze Zustellermappe durchs Seitenfenster. Daraufhin soll ihm einer der Räuber mindestens drei Schläge auf den Kopf versetzt haben. Das brutale Duo entkam trotz Großfahndung mit Suchhunden (Bild). Auch auf der Steyregger Brücke wurde kontrolliert.

Der verletzte Postler schlug selbst Alarm, wurde dann von der Rettung zur Untersuchung in das Linzer UKH eingeliefert. Doch die erlittenen Kopfverletzungen dürften nicht allzu schlimm gewesen sein. Der 20-Jährige wurde schon zu Mittag von der Kriminalpolizei auf der Polizeiinspektion St. Georgen genauer befragt.

von Christoph Gantner, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden