Sa, 18. November 2017

Kreischalarm im Netz

29.09.2010 17:09

Madonnas schöner Jesus Luz lässt hier alle Hüllen fallen

Gäbe es Kreischalarm vor Computerbildschirmen, so müsste dieser jetzt ausgelöst werden. Grund: Madonnas schöner Toyboy Jesus Luz sorgt derzeit im Internet bei Frauen jeden Alters für Furore. Der 24-jährige Brasilianer lässt in einem Werbespot die Hüllen fallen - oben ansehen!

Die Story des Spots: Ein Traum von einem Mann. Frisch geduscht, nur ein Handtuch um den noch feuchten Körper geschlungen, macht sich Jesus im Badezimmer frisch für einen heißen Abend mit seiner Geliebten. Auch sie scheint sich bereits auf ihn zu freuen. Ihr Mund steht begeistert offen, was ihn dazu animiert, für sie zu tanzen und alle Hüllen fallen zu lassen. Doch leider, leider, es kommt anders, als es zuerst ausgesehen hat. Die Holde hat gar kein Interesse an ihm, sie hat gerade ihre Traumschuhe im Mirapodo-Online-Schuhshop gefunden. Typisch Frau!

Regisseur Tim Günther war begeistert von seinem sexy Hauptdarsteller: "Jesus Luz hat sich sichtlich wohl gefühlt und sich im Team ganz locker bewegt. Die Location war perfekt und durch die private Atmosphäre war der ganze Tag sehr entspannt. Und weiter: "Ich fand das Skript  klasse. Die Arbeit mit Jesus Luz war super. Er ist ein  authentischer Typ und wir hatten viel Spaß am Set."

Wir fragen uns nur: Können die Gerüchte, dass Madonna Jesus verlassen hat, tatsächlich stimmen?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden