Di, 21. November 2017

Vier Bewerberinnen

29.09.2010 15:40

Erstmals Frau an der Spitze der Staatsanwaltschaft

Erstmals in der Geschichte des Landesgerichts Salzburg wird die Leitung der Staatsanwaltschaft eine Frau übernehmen. Der Leitende Staatsanwalt, Marcus Witek, wird mit 1. Dezember in Pension gehen. Für seinen Posten haben sich ausschließlich Frauen beworben. "Es sind vier Bewerbungen von Frauen eingelangt", erklärte der Sprecher der Oberstaatsanwaltschaft Linz, Bruno Granzer. Wer das Rennen um den Chefin-Sessel macht, ist noch nicht entschieden.

Die Bewerbungsfrist endete am 24. September. Die Personalkommission bei der Oberstaatsanwaltschaft Linz habe bereits die Anträge "begutachtet", sich aber noch nicht auf eine Bewerberin festgelegt, "es sind noch einige Fragen zu klären", sagte Granzer. Der Wechsel solle zeitgerecht und möglichst nahtlos über die Bühne gehe, wie der Mediensprecher betonte. Die Personalkommission muss eine Bewerberin auswählen und ihren Vorschlag an das Justizministerium übermitteln. Dort wird dann die Entscheidung getroffen.

Gerüchte um Bewerberinnen
Wer hinter den vier Bewerbungen steckt, verriet Granzer nicht. Aus Justizkreisen war zu hören, dass sich die Mediensprecherin der Staatsanwaltschaft Salzburg, Barbara Feichtinger, ebenso für diese Position beworben haben soll wie die beiden Ersten Staatsanwältinnen Herta Stix und Eva Danninger-Soriat. Weiters soll sich eine Staatsanwältin aus Oberösterreich um die Stelle bemühen. Von der Oberstaatsanwaltschaft Linz wurden diese Gerüchte nicht kommentiert.

In Österreich keine Seltenheit mehr
Staatsanwältinnen in Führungspositionen sind in Österreich keine Seltenheit mehr. Die Oberstaatsanwaltschaft Linz und auch die Staatsanwaltschaften in Wien, Innsbruck und Ried im Innkreis werden von Frauen geleitet, erläuterte Granzer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden