Fr, 24. November 2017

Auch in GB verklagt

29.09.2010 10:13

Apple legt im Patentstreit mit Nokia nach

Apple hat im Patentstreit mit Nokia nachgelegt und den finnischen Handyhersteller nach dessen Angaben nun auch in Großbritannien verklagt. Nach den Worten eines Nokia-Sprechers geht es wohl um neun Patente, über die beide Firmen bereits in den USA prozessieren. Vom Apple-Ableger in Großbritannien war zunächst keine Stellungnahme zu bekommen.

Der juristische Schlagabtausch begann vor einem Jahr. Damals zog Nokia vor Gericht mit dem Vorwurf, Apple sei Lizenzgebühren schuldig für die Verwendung von Nokia-Technologien, etwa zum Versenden von Mails und zum Herunterladen von Anwendungen.

Apple hatte im Dezember mit einer Gegenklage zurückgeschlagen, die Nokia im Februar mit einer "Gegen-Gegenklage" konterte (die Vorgeschichte findest du in der Infobox).

Eine Entscheidung der Internationalen Handelskommission (ITC) der USA in einigen Streitpunkten steht 2011 an. Die entscheidenden Anhörungen vor Gericht sind für 2012 angesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden