Fr, 24. November 2017

Ehepaar in Haft

29.09.2010 08:59

Mobilfunkanbieter um 43.000 Euro geschädigt

Durch Betrugshandlungen soll ein Ehepaar aus dem Bezirk Mödling Mobilfunkanbieter um 43.000 Euro geschädigt haben. Wie das funktioniert? Im Prinzip recht einfach: Der 28-Jährige und seine um ein Jahr jüngere Frau sollen insgesamt 57 Verträge abgeschlossen, die Rechnungen allerdings nie bezahlt haben. Am Dienstag wurden die Verdächtigen im Bezirk St. Johann im Pongau (Salzburg) festgenommen und in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Das Duo soll die bei den Vertragsabschlüssen erhaltenen Mobiltelefone an diverse Handy-Shops verkauft und so "Kohle" gemacht haben.

Laut Sicherheitsdirektion war gegen das Paar aufgrund einer Anzeige bereits seit Juni 2009 ermittelt worden. Ab diesem Zeitpunkt war jedoch der Aufenthalt der beiden nicht mehr bekannt - bis nun erhoben wurde, dass sie sich seit einer Woche in Salzburg befunden hatten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden