Mo, 20. November 2017

100 Tiere verendet

28.09.2010 12:17

Kaninchenseuche in Klosterneuburg ausgebrochen

Klosterneuburg ist derzeit von einer Kaninchenseuche betroffen, wie sie nur alle paar Jahre vorkommt. Es seien bisher rund 100 Haustiere verendet, teilte Holger Herbrüggen, Amtstierarzt im Bezirk Wien-Umgebung, am Dienstag mit. Genaue Zahlen lägen laut dem Veterinär aber nicht vor, da die Haltung von Hauskaninchen bzw. auch deren Tod nicht gemeldet werden muss.

Fälle würden auch in Fischamend vorliegen. Es sei ratsam, Hauskaninchen vorbeugend impfen zu lassen, erklärte Herbrüggen. Die Kaninchenpest kommt hauptsächlich in Augebieten vor, wo besonders viele Gelsen und Mücken leben. Diese Insekten verbreiten die Erreger der meist tödlich verlaufenden Krankheit. Erste Symptome sind geschwollene Nasen und Ohren sowie Niesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden