So, 19. November 2017

Wahlen im Vergleich

28.09.2010 09:29

Landtagswahl - steirische Lehren für Oberösterreich

Wie unterschiedlich sich "Brüder" entwickeln können: Oberösterreich und die Steiermark, diese beiden ähnlich großen Bundesländer, lieferten jahrzehntelang einen politischen Paarlauf: Sowohl bei Bundes- wie Landeswahlen lagen die Parteien nicht weit auseinander.

In jüngerer Vergangenheit aber spalteten sich die Wege. Und seit vergangenem Sonntag trennen oberösterreichischen und steiermärkischen Landtag endgültig Welten (siehe Grafik in der Infobox): Während in der ewig schwarz dominierten Steiermark neuerlich die SPÖ Platz 1 erreichte, liegt sie in Oberösterreich seit einem Jahr dramatisch abgeschlagen hinter der Volkspartei.

Weit klaffen aber auch die Resultate von Grünen und Blauen auseinander: Ob der Enns erreichen die Grünen fast zehn, an der Mur trotz Zugewinns vor Auszählung der Wahlkarten gerade 5,3 Prozent. Auch die oberösterreichischen Freiheitlichen liegen erheblich vor den steirischen. Nur die Kommunisten schnitten im Süden besser ab.

Noch etwas trennt die beiden Länder erheblich: Selbst samt Wahlkarten wird die Beteiligung in der Steiermark unter 70 Prozent bleiben, in Oberösterreich waren es stolze 80!

Auf den Kandidaten kommt es an
Was läuft da so anders? Einerseits sind die oberösterreichischen Wähler offenbar überzeugt, dass sie besser regiert werden. Und: ÖVP-Landeshauptmann Josef Pühringer kommt auf weit bessere Zustimmungswerte als sein steirisches SPÖ-Pendant Franz Voves.  Noch viel schwerer hatte es ÖVP-Kandidat Hermann Schützenhöfer. Sein Manko: falsche Wahlkampfstrategie – vor allem aber geringe Sympathien beim Wahlvolk.

Die steirische Lehre für Oberösterreich? Nur mit guter Politik und guten Kandidaten gewinnt man. Mit einem Frontmann (oder einer Frontfrau), der (die) nicht ankommt, dagegen nicht – der siegesverwöhnten oberösterreichischen ÖVP mit ihren Pühringer-Nachfolge-Wehen sei es ins Stammbuch geschrieben!

von Klaus Herrmann, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden