Mo, 20. November 2017

Frau im Sterbebett

26.09.2010 18:54

Einbrecher ertappt - Gehirnblutung durch Schock

Eine kerngesunde Pensionistin hat in ihrem Haus eine Einbrecherbande überrascht – durch den Schock platzte in ihrem Kopf ein Gefäß, sie erlitt eine Gehirnblutung. Die Frau wurde sofort ins Krankenhaus gebracht – doch sie hat kaum Überlebenschancen. Ihre Familie muss jede Minute mit ihrem Tod rechnen. Die Täter konnten unerkannt flüchten.

Ein Schicksalsschlag, der einem den Atem stocken lässt. Elisabeth H. (Name von der Redaktion geändert) war das, was man eine rüstige Pensionistin nennt. Sie fuhr mit ihren 77 Jahren noch Auto, trieb Sport und war für jeden Spaß zu haben.

Jetzt ist alles anders. Sie kann jede Minute sterben – nachdem sie in der Nacht auf Samstag in ihrem Haus in Niederösterreich Einbrecher auf frischer Tat ertappt hat. Das jagte der 77-Jährigen einen solchen Schock ein, dass ein Gefäß in ihrem Kopf platzte. Mit letzter Kraft konnte sie noch zum Telefonhörer greifen und die Rettung alarmieren.

„Für meine Mutter ein Todesurteil“
Doch schon im Krankenhaus teilten die Ärzte den Angehörigen eine unfassbare Nachricht mit. Sohn Stefan (53): „Eine Gehirnhälfte hatte sich völlig mit Blut gefüllt. Auch die andere blutete schon. Diese Diagnose ist für meine Mutter ein Todesurteil!“ Seit dieser Stunde liegt sie auf der Intensivstation und wird künstlich beatmet. Die Mediziner rechnen damit, dass in Kürze ihr Herz aufhört zu schlagen.

„Ich wünsche mir, dass die flüchtigen Einbrecher diese Geschichte lesen. Sie sollen wissen, was sie angestellt haben“, so Stefan H., der wegen des Einbruchs nun am Sterbebett seiner Mutter sitzt.

von Brigitte Blabsreiter und Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden