Mi, 13. Dezember 2017

Causa Nebenbahnen

26.09.2010 17:45

Traisental-Anrainer fürchten sich vor Lkw-Kolonnen

Das Sparprogramm der ÖBB könnte auch die Bewohner des Traisentals treffen. Denn ab Dezember soll der Zugverkehr im Bezirk Lilienfeld zwischen Freiland und St. Aegyd eingestellt werden. Vor allem das drohende Ende des Gütertransports auf der Schiene sorgt für Ärger: „Dann rollt eine Lkw-Lawine über unsere Orte!“

Dass die Pendler bald auf Busse umsteigen müssen, erscheint Karl Bader nicht so schlimm. „Das ist machbar. Aber den Güterverkehr auf dieser Strecke einzustellen, ist der blanke Wahnsinn“, wettert der VP-Abgeordnete und Ortschef von Rohrbach an der Gölsen. Viele Betriebe habe man in den vergangenen Jahren überzeugen können, ihre Lieferungen auf die Schiene zu verlagern. Bader: „Bereits 80 Prozent der Holztransporte werden per Bahn abgewickelt.“

Werden die Lastenzüge jedoch auf das Abstellgleis geschoben, rollen künftig rund 116 Tonnen Güter auf der B20 aus dem Traisental in die weite Welt. „Das sind mehr als 10.000 Fuhren zusätzlich“, prognostiziert Bader lange Lkw-Kolonnen in den Ortschaften an der Bundesstraße. Dabei wurde erst vor einem Jahr der Güterverladeplatz in St. Aegyd saniert. Bader: „Bei den ÖBB weiß offenbar die eine Hand nicht, was die andere tut!“

Was die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden gegen die drohende Lkw-Lawine tun wollen, steht indes fest. Bleiben Gespräche mit Ressortchefin Bures erfolglos, fahren Holztransporter vor dem Ministerium auf.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden