Mi, 22. November 2017

Glimpflich verlaufen

26.09.2010 19:37

Ruderboot kentert auf Donau - fünf Sportler retten sich

Das Wasser zehn Grad kalt, das rettende Ufer viele Meter entfernt – dramatische Szenen haben sich am Sonntagnachmittag bei Grimsing (Bezirk Melk) abgespielt: Ein tonnenschweres Schiff auf der Donau löste Riesenwellen aus, die ein Ruderboot in die Tiefe rissen.

Zum Zeitpunkt des Unglücks waren sieben voll besetzte Ruderboote auf der Donau unterwegs. Plötzlich tauchte ein tonnenschweres Schiff auf, fuhr zwischen der Kleinflotte hindurch. Links und rechts schwappten gewaltige Wellen auf gleich vier der Boote zu.

Eines wurde von der Wasserwand frontal getroffen – und von einem regelrechten Strudel in die Tiefe gezogen. Ein Überlebenskampf im eiskalten Wasser begann. Alle fünf Sportler konnten sich an die Oberfläche retten, schwammen im unruhigen Gewässer mit allerletzter Kraft ans Ufer der Donau.

„Zum Glück ist nicht mehr passiert“, erklärte Christian Griss, der „Chef“ der Baseler Ruderflotte mit insgesamt 36 Mann. Die fünf unterkühlten „Wellen-Opfer“ wurden von den Notärzten versorgt.

von Michael Pommer und Franz Crepaz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden