Di, 12. Dezember 2017

Nach Mord

28.09.2010 10:16

Verwaister Bub darf bei Großeltern bleiben

Große Sorgen machen sich die Großeltern um ihren dreijährigen Enkel, der Vollwaise ist, weil sein 51-jähriger Vater seine Mama und sich in Mörschwang erschossen hat. Nach der Ermordung ihrer Tochter klammern sie sich an den Buben. Und die Zeichen stehen gut, dass der Dreijährige bei seinen Großeltern bleiben darf.

Der Rieder Bezirkshauptmann Franz Pumberger: "Wir werden alles tun, damit Daniel bei seiner Familie bleiben kann." Wahrscheinlich wird die Halbschwester um die Obsorge ansuchen. Die 25-Jährige hatte angeboten, zu den Großeltern zu ziehen und sich um den Dreijährigen zu kümmern. So könnte die ganze Familie zusammenbleiben.

Vorerst hat jedoch die Fürsorge den Fall übernommen. Beobachter meinen, dass die Großeltern ohne ihren Enkel an der Tragödie zerbrechen werden. Auch die Zukunft der 86-jährigen Mutter des Mörders ist ungewiss, sie wohnte bis zuletzt mit ihrem Sohn am Hof in Andorf.

Kronen Zeitung und ooe.krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden