Di, 17. Oktober 2017

Zu "übergewichtig"

23.09.2010 18:19

10 Schweden in Linz eineinhalb Stunden lang in Lift gefangen

Diesen Linz-Besuch werden zehn Schweden wohl lange nicht vergessen: Die Männer wollten nach dem Essen im Restaurant "Cubus" am Dach des Ars-Electronic-Centers mit dem Lift nach unten fahren – doch sie waren zu schwer, die Absturzsicherung stoppte den Aufzug. Die Feuerwehr musste die Schachtscheibe einschlagen, um alle zu befreien.

Eineinhalb Stunden mussten die zehn Männer auf engsten Raum gedrängt aushalten, bis sie endlich befreit werden konnten. Sie waren zuvor in den für maximal acht Personen vorgesehenen Lift gestiegen. Der Aufzug registrierte das Risiko, damit er nicht abstürzen konnte, blockierte er ganz. Auch manuell ließ er sich von der Feuerwehr nicht mehr absenken.

Florianis rückten deshalb um Mitternacht mit einer Leiter an, kletterten im Hohlraum neben dem Schacht hinauf und zerschlugen die Liftschachtscheibe. Durch die aufgezwängte Aufzugtür konnten die zehn "übergewichtigen" Schweden schließlich gerettet werden. Alle sind heil.

Besonders schwierig war der Einsatz, weil es zwischen Erdgeschoß und Dachgeschoß keine Stockwerke gibt: "Der Schacht geht in einem durch ganz hinauf. Es gibt also keine Ebenen, von denen aus die Feuerwehr operieren hätte können", erklärt AEC-Sprecher Christopher Ruckerbauer.

von Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden