Di, 12. Dezember 2017

Zwei Raiba-Coups

23.09.2010 18:19

Räuber-Duo muss Bank vor Überfällen ausspioniert haben

Extrem hoch ist die Aufmerksamkeit der Polizei, was die Raiffeisen-Filiale auf der Linzer Landstraße betrifft. Nachdem ein Räuber-Duo die Bank innerhalb von acht Tagen zweimal überfiel und beide Male entkam, warten alle darauf, dass sie wieder auftauchen. Die Täter dürften die Filiale mitten in Linz vor den Überfällen ausspioniert haben.

Wer sich in nächster Zeit mit Jacke und Kapperl der Raiba in der Landstraße nähert, kann mit einer unangenehmen Erfahrung rechnen. Erst am Donnerstag wurden nach Hinweisen zwei Verdächtige vor der Filiale überprüft. Ergebnislos. Doch die Räuber müssen sich hüten: Viele Oberösterreicher wissen über die Überfälle Bescheid, kennen die Bilder von den Überwachungskameras.

Deshalb gehen auch immer wieder Hinweise auf die Verbrecher bei der Polizei ein. Vor allem die Angestellten der Bank sind natürlich extrem auf der Hut. Wie berichtet, müssen einige von ihnen nach den beiden Überfällen von Psychologen betreut werden.

Sicherheitsdirektor Alois Lißl ist sich einer Sache ganz besonders sicher: "Die beiden Räuber haben die Filiale genau beobachtet, ehe sie diese Überfälle begangen haben. Einen dritten Überfall hat es nicht gegeben."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden