So, 19. November 2017

Fast-Drama in Asten

23.09.2010 17:55

Akku explodiert - „Leichter Schlaf hat uns sicher gerettet“

Während Werner Rief (67) und seine Ehefrau in ihrem Haus in Asten geschlafen haben, ist im Wohnzimmer der angesteckte Akku des Elektro-Fahrrades explodiert. "Zum Glück habe ich einen leichten Schlaf, daher etwas gehört und entdeckt, dass die Couch in Flammen steht. Das ganze Haus hätte abbrennen können", so Rief. Nachbarn halfen löschen, jetzt will Rief vor der Gefährlichkeit der Batterien warnen.

"Krone": Sie hörten mitten in der Nacht einen Knall?
Werner Rief: Es war so gegen 22.30 Uhr und hat sich eigentlich so angehört, als ob ein Handy hinuntergefallen ist.

"Krone": Sie standen deshalb auf?
Rief: Ich wollte nachschauen, was los ist – und da sah ich durch den Türschlitz Licht im Wohnzimmer. Aber ich war sicher, dass wir es abgeschaltet haben. Deshalb bin ich reingegangen und da hat es schon gebrannt.

"Krone": Ist Ihr Elektro-Fahrrad schon sehr alt?
Rief: Erst ein Jahr und es war wenig in Gebrauch. Meine Frau hat den Akku angesteckt, weil sie wieder einmal fahren wollte.

"Krone": Ist der Schaden groß?
Rief: Es sind sicher ein paar Tausend Euro. Es gab auch noch große Aufregung, weil unser Hund "Gini" in der Panik ausgerissen ist. Erst nach zwei Stunden Suche haben wir ihn gefunden.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden