So, 21. Jänner 2018

Schlechtes Essen

23.09.2010 12:10

Belgische Häftlinge revoltieren gegen Mikrowellenkost

Wegen Überfüllung der Gefängnisse hat Belgien im Nachbarstaat Niederlande zusätzliche Zellen angemietet. Dort beschweren sich jetzt allerdings einem Zeitungsbericht zufolge Häftlinge immer wieder über das schlechte Essen. Sogar der belgische König Albert habe eine Klage über die Mikrowellenmahlzeiten in der niederländischen Haftanstalt Tilburg erhalten.

Die Zeitung "Het Laatste Nieuws" garnierte ihren Bericht mit dem Bild eines eingeschweißten und nur schemenhaft erkennbaren Mikrowellenessens, wie es in Tilburg üblich sei.

Dem wurde ein appetitliches Mahl einschließlich der belgischen Nationalspeise Pommes frites gegenübergestellt, wie es im belgischen Gefängnis Ypern an der Tagesordnung sei. "Die Häftlinge bekommen in Tilburg dasselbe Essen wie in allen anderen niederländischen Gefängnissen", zitierte die Zeitung einen Verwaltungsbeamten.

Rückkehr der Häftlinge geplant
Belgien hatte 2009 Jahr einen Vertrag mit den Niederlanden über die Unterbringung Hunderter Häftlinge geschlossen. Nach dem geplanten Bau neuer Gefängnisse in Belgien sollen sie zurückkehren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden