So, 19. November 2017

59 Fahrer verhaftet

23.09.2010 15:58

Taxibetrüger in New York mittels GPS überführt

Mit Hilfe von GPS sind in New York Dutzende betrügerische Taxifahrer überführt worden. Der Staatsanwalt in Manhattan, Cyrus Vance, meldete am Mittwoch die Festnahme von 59 Taxlern, die ihre Fahrgäste um jeweils wenige Dollar betrogen haben sollen. Insgesamt sei dadurch jedoch ein Schaden von 235.000 Dollar (175.846 Euro) entstanden.

Allein ein Taxifahrer soll gleich 5.127 Fahrgäste betrogen und so 11.000 Dollar ergaunert haben. Ein anderer habe es sogar auf 15.500 Dollar gebracht, die er 4.772 Kunden abgenommen habe.

Die Masche der Gauner war immer die gleiche: Wenn ein Fahrgast zugestiegen war, drückten sie für Fahrten im Stadtgebiet einen kleinen Knopf am Taxameter. Damit war der höhere Umlandtarif eingestellt - obwohl das Taxi New York nie verließ.

Das geeichte Taxameter zeigte aber für den Fahrgast offensichtlich den korrekten Fahrpreis an. Der Unterschied war nicht so groß, dass er gleich auffiel, aber groß genug für einen Schaden von fast einer viertel Million Dollar. Überführt wurden die Männer, indem die Fahrten mit GPS-Daten nachvollzogen wurden.

"Niemand steht über dem Gesetz - oder unter unserem Radar", sagte Staatsanwalt Vance. Die Betrüger - der jüngste 22, der älteste 70 - hätten einer Branche geschadet, die lebenswichtig für die Stadt sei.

In der Tat sind die "Yellow Cabs" in Manhattan, wo ein Parkplatz mehrere hundert oder sogar mehr als tausend Dollar im Monat kostet, so populär, dass die gelben Taxis als Modell oder Aufkleber in den Souvenirläden zwischen Freiheitsstatue und Empire State Building stehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden