Do, 23. November 2017

„Öffis“ im Vorteil

22.09.2010 12:56

150 Gemeinden beteiligen sich am „autofreien Tag“

435 österreichische Gemeinden beteiligen sich am Mittwoch am EU-weiten "autofreien Tag", 150 niederösterreichische davon am "RADLrekordTAG". Bundesweit wird so 2010 ein Teilnehmerrekord bei der vom Klimabündnis organisierten Aktion verzeichnet, die im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche (von 16. bis 22. September) abgehalten wird. Schwerpunkt der internationalen Kampagne ist 2010 das Thema "Verkehr und Gesundheit".

In Graz etwa steigt ein Mobilitätsfest und am Wiener Burgring wird am "autofreien Tag" Rollrasen ausgelegt - die IG Fahrrad und andere Wiener Verkehrs- und Umweltinitiativen laden zum Picknick auf Rasenflächen und zum Erleben der Vorteile einer autofreien Innenstadt ein. Öffentliche Verkehrsmittel können in vielen Gemeinden am "autofreien Tag" gratis getestet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden