So, 19. November 2017

Unfalldrama in Reith

22.09.2010 11:54

Winzer (53) stürzt kopfüber in Weinpresse – tot

Tödlich geendet hat ein Arbeitsunfall für einen 53-jährigen Winzer in Reith bei Langenlois (Bezirk Krems) am frühen Mittwochvormittag. Der Mann war bei Reinigungsarbeiten kopfüber in eine Weinpresse gestürzt und dabei eingeklemmt worden. Trotz des raschen Einsatzes von drei Feuerwehren, eines Notarztes und eines Rettungshubschraubers war dem Mann nicht mehr zu helfen. Laut "144 - Notruf NÖ" übernahm ein Akut-Team die Betreuung der geschockten Familie.

Da der Unglücksort direkt neben dem Feuerwehrhaus liegt, trafen die ersten Helfer unmittelbar nach dem Alarm um 10.15 Uhr ein. Die Feuerwehrmitglieder mussten den selbst bei der Feuerwehr aktiven Winzer mit hydraulischen Rettungsgeräten befreien.

"144 - Notruf NÖ" hatte einen Notarzt, einen Rettungswagen und einen ÖAMTC-Notarzthubschrauber alarmiert, für den Mann – am Donnerstag hätte er mit der Weinlese beginnen wollen – kam aber dennoch jede Hilfe zu spät.

Der Winzer hinterlässt eine Frau und Drillinge im Alter von sieben Jahren. Von dem Unglück geschockt und betroffen zeigten sich seine Feuerwehrkollegen sowie Vertreter des Landesfeuerwehrverbandes. Man werde die Witwe und ihre Kinder unterstützen, teilte Sprecher Franz Resperger mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden