Sa, 18. November 2017

Haarige Aussetzer

21.09.2010 17:03

Hillary Clinton und Co: Jeder hat mal „Bad Hair Days“

US-Außenministerin Hillary Clinton sorgt derzeit in den USA für heftige Diskussionen über ihre Frisur. Die Politikerin war am Sonntag offenbar aus Zeitmangel mit ungepflegten Haaren vor der UNO erschienen. Strähnig, ja sogar ein wenig fettig hatte sie ihr Vorderhaar einfach mit einer Klammer oben am Kopf zusammengefasst. Von "Gesetzesbruch" ist die Rede. Und auch Sharon Stone muss sich wegen einer Frisur angewiderte Kommentare gefallen lassen.

Eigentlich hatte man gedacht, die Diskussionen um die Frisuren von Hillary Clinton seien endgültig vorbei, da passiert das: Bei einem Termin in der New Yorker UNO erscheint die ehemalige First Lady einmal nicht frisch vom Friseur gestylt, sondern im Schnell-schnell-Look. Ungestraft darf sich einen solchen "Bad Hair Day" vielleicht die Hausfrau aus Oklahoma leisten, nicht aber eine 62-jährige High-Class-Politikerin in der Hauptstadt der USA, finden nun einige Kommentatoren.

Die einhellige Meinung: Der UNO-Fauxpas wäre nicht passiert, wenn Clinton sich an den in Washington geltenden Stylingcode für ältere Damen gehalten hätte, die Haare kurz zu tragen. Die britische "Times" spricht gar davon, Clinton hätte ein ungeschriebenes Gesetz gebrochen, wonach "Frauen in einem bestimmen Alter nur noch kurze Haare trügen, wenn sie denn seriös wirken wollten".

Langes Haare steht für Jugend
Auch die "Washington Post" kritisiert die Haare von Clinton als "radikal", lange Haare stünden für Jugend, Weiblichkeit und Sexappeal, etwas wofür Clinton nicht stehen sollte. Die Außenministerin trägt ihre Haare seit der Hochzeit ihrer Tochter Chelsea etwas länger und jugendlicher.

Als Schauspielerin muss sich Sharon Stone, ebenfalls bereits merklich über 50, nicht darum scheren, ob sie ihre Haare kurz oder lang trägt. Von ihr wird Sexappeal sogar noch die nächsten 20 Jahre erwartet. Trotzdem muss der Hollywoodstar sich derzeit hämische Aussagen über ihre Frisur gefallen lassen. Bei einem Event in Paris hatte sie sich die blonde Mähne hochtoupieren lassen. "Die Schauspielerin trug eine Jersey-Shore-Tribute-Frisur", ätzten daraufhin gleich Promiblogger. Sie sähe aus wie Snookis Mutter. Snooki ist eine der umstrittenen Figuren der MTV-Serie.

Eine, die immer wieder mit schlechten Haartagen Schlagzeilen macht, ist Schauspielerin Drew Barrymore. Mal sind ihre Haare zu aufgetürmt, mal sehen sie aus wie ein Wischmopp. Derzeit lässt die Aktrice gerade äußerst selbstbewusst ihre hellen Strähnen herauswachsen, weshalb die Haare am Ansatz dunkel und an den Spitzen blond sind.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden