Di, 17. Oktober 2017

Saufgelage in Vegas

20.09.2010 14:19

Katy Perry braucht nach Polterabend neue Leber

In wenigen Wochen will "Teenage Dream"-Sängerin Katy Perry in Indien dem britischen Komiker Russel Brand das Jawort geben. Am Samstag hat ihre beste Freundin Rihanna deshalb in Las Vegas einen Polterabend für sie geschmissen. Mit 25 Freunden im Schlepptauf ließen es die beiden Sängerinnen in der Glitzermetropole krachen.

Los ging die Junggesellinnen-Abschiedsparty mit kleinen Snacks, Wodka, Bier und Champagner am Pool des "Hard Rock Hotel Beach Club" in Las Vegas. Danach führte Rihanna die Meute in eine Show des "Cirque Du Soleil", von wo aus es nach Information des "People"-Magazins weiter in einen Striptease-Klub ging. Die Go-Go-Girls in dem Klub tanzten zum Vergnügen aller zu Songs von Perry.

Die Nacht klang dann an einem geheimen Ort aus. Auch dort soll der Alkohol in Strömen geflossen sein. Indiz dafür ist eine Twitter-Nachricht von Perry, in der sie schreibt: "Melde mich jetzt für eine Lebertransplantation an."

Russel Brand festgenommen
Nur einen Tag vor der Party war Perrys Verlobter am Flughafen von Los Angeles verhaftet worden. Angeblich hatte Russell Brand einen Fotografen tätlich angegriffen und herumgeschubst. Der Paparazzo soll mit seiner Kamera der Sängerin zu nahe gekommen sein.

Nachdem sie mit ihrem Freund das Polizeirevier wieder verlassen hatte, schrieb Perry auf Twitter an den Fotografen: "Wenn du die Grenze überschreitest und versuchst, deine Linse auf mein Kleid zu drücken, wird mein Verlobter seinen Job machen und mich beschützen."

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden