Do, 19. Oktober 2017

Ermittlungen im Gang

20.09.2010 11:10

Eisenbahnwaggon in Korneuburg in Brand gesetzt

Ein ausrangierter Eisenbahnwaggon ist am Sonntagabend auf einem Nebengleis der Schnellbahnstrecke S3 im Bezirk Korneuburg in Flammen gestanden. Während der Löscharbeiten wurde der Verkehr auf der Bahnstrecke laut Feuerwehr für etwa eineinhalb Stunden gesperrt. Als Ursache nannte die Sicherheitsdirektion mit hoher Wahrscheinlichkeit Brandstiftung. Um welche Zündquelle es sich handelte, war zunächst nicht bekannt. Die Ermittlungen seien im Gang.

Die Feuerwehr Korneuburg war gegen 19.30 Uhr alarmiert worden und setzte 30 Kräfte ein. Bereits bei der Anfahrt sei der Feuerschein zu sehen gewesen, eine Richtung Wien fahrende S-Bahn-Garnitur hatte aus Sicherheitsgründen in einiger Entfernung angehalten. Als der Löschangriff gestartet wurde, stand der Waggon schon zu zwei Drittel in Vollbrand. Die Strecke wurde gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).