So, 19. November 2017

Offiziell entschieden

20.09.2010 12:25

Max Hiegelsberger neuer Agrar- und Gemeindelandesrat

Der Landtagsabgeordnete und Bürgermeister von Meggenhofen, Max Hiegelsberger, wird neuer Agrar- und Gemeindelandesrat von Oberösterreich. Der Landesparteivorstand entschied sich am Montag offiziell für den 45-Jährigen, der schon im Vorfeld als Stockinger-Nachfolger hoch im Kurs stand.

Hiegelsberger war seitens der ÖVP klarer Favorit im Rennen um den leer gewordenen Regierungssessel. Der Bauernbündler folgt Josef Stockinger nach, der in die Chefetage der Oberösterreichischen Versicherung wechselt. Der 45-Jährige steht, wie er selbst sagt, "als Bauer und Bürgermeister mit beiden Beinen am Boden der Realität". Die Entscheidung des Landesparteivorstandes für ihn als Nachfolger von Josef Stockinger war einstimmig. Die offizielle Wahl durch den Landtag erfolgt am 7. Oktober.

Hiegelsberger auf Wunschlisten an erster Stelle
ÖVP-Landesparteichef Landeshauptmann Josef Pühringer legte, wie er sagte, eine Shortlist an und bat den scheidenden Landesrat Stockinger sowie Bauernbundobmann Hannes Herndl um ihre Favoriten. In beiden Fällen sei Hiegelsberger Erstgereihter gewesen und schließlich aus einem Fundus von rund zehn Namen ausgewählt worden, berichtete Pühringer.

Der designierte Landesrat und Landwirt kenne die bäuerlichen Probleme nicht nur, sondern erfahre sie auch täglich am eigenen Leib. Als Bürgermeister verfüge er zudem über entsprechende Erfahrung für das Gemeinderessort. Hiegelsberger wird darüber hinaus für Landwirtschaftsschulen, Veterinärrecht und -dienst sowie Katastrophenschutz zuständig sein.

Kinderbetreuung wandert zum Bildungsressort
Landesrätin Hummer, bisher schon für Bildung, Wissenschaft und Forschung verantwortlich, bekommt nun auch die Kinderbetreuung dazu, die bisher auch ein Aufgabengebiet Stockingers war. Aus Pühringers Sicht sei es sinnvoll, dass alles bei einer Person gebündelt ist. Schließlich handle es sich beim Kindergarten um "die erste Station" im Bildungsbereich.

Hiegelsbergers Landtagsmandat wandert zum Personalvertretungsobmann der Landesregierung und GÖD-Landesvorsitzenden, Peter Csar. Zudem muss ein neuer Bürgermeister für Meggenhofen gefunden werden.

Gute Erfahrungen mit SPÖ-Kollegen
Mit den Bereichen Agrar und Gemeinden verfüge er über die "Fundamentressorts", ist der neue Landesrat überzeugt. Gerade in Krisenzeiten sei ein gefestigtes Fundament nötig. Er verwies auf die angespannte Lage der Kommunen, es brauche vor allem für Krankenanstalten und Pflege neue Finanzierungssysteme und -ausgleiche, so Hiegelsberger in Richtung des Bundes.

Das größte Problem im Agrarbereich seien die volatilen Märkte. Der Jugend das Ehrenamt schmackhaft zu machen, bezeichnete er als "besondere Herausforderung". Mit seinem künftigen SPÖ-Kollegen im Gemeinderessort, Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Ackerl, habe er bisher gute Erfahrungen gemacht, betonte Hiegelsberger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden