Sa, 25. November 2017

Weniger streng

20.09.2010 11:36

George Michael in „besseres“ Gefängnis verlegt

Erleichterung bei den Fans und Freunden von Popstar George Michael: Der Sänger ist in ein harmloseres Gefängnis verlegt worden. Der Musiker hat von seiner Zelle im Trakt für Pädophile im Londoner Gefängnis Pentonville in ein weniger strenges Haus in der Grafschaft Suffolk umziehen dürfen.

Die Überstellung ging bereits am Freitag über die Bühne, nachdem Michaels Anwalt mitgeteilt hatte, der Sänger habe seinen Antrag zurückgezogen, auf Kaution freizukommen.

Der 47 Jahre alte Sänger ("Freedom", "Faith") war unter Drogeneinfluss Auto gefahren und dafür zu zwei Monaten Haft verurteilt worden. Allerdings werde er die letzten vier Wochen vermutlich auf Bewährung daheim verbringen können, hatte der Richter gesagt. Ein Sprecher des britischen Justizministeriums sagte, Umzüge von Häftlingen gehörten zum regulären Tagesgeschäft und würden nicht kommentiert.

Mehrere Boulevardblätter hatten nach Michaels Verurteilung am Dienstag berichtet, dass der Musiker in einem Trakt mit Kinderschändern und Vergewaltigern untergebracht gewesen sei, wo er an Panikattacken und Schlaflosigkeit gelitten haben soll.

Im Gefängnis Pentonville hatten einst auch der Schriftsteller Oscar Wilde und der Sänger Boy George eingesessen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden