So, 17. Dezember 2017

"Es muss bleiben"

18.09.2010 18:47

Bürger kämpfen um Franz-Schulz-Haus bei Baden

Mit aller Kraft versuchen besorgte Bürger, die drohende Schließung des Franz-Schulz-Hauses des Kriegsopferverbandes im Helenental zu verhindern. Es soll Ende September zugesperrt werden. "Dieser Ruhepol muss bestehen bleiben", heißt es. Kommenden Dienstag ist eine große Demonstration angekündigt.

Wie berichtet, sollen sich die Tore des Franz-Schulz-Hauses bald für immer schließen – aus wirtschaftlichen Gründen, wie von der Direktion betont wird. 18 Mitarbeiter verlieren ihre Jobs. Viele Pflegebedürftige und ihre Angehörige können das nicht hinnehmen.

"Die Einrichtung ist für behinderte Personen ideal, der Park ist einmalig und die Betreuung funktioniert einwandfrei", sagt Johanna Zeitlhofer aus Pöchlarn. Viele Gäste würden auch mehr für den Aufenthalt bezahlen, wenn dadurch eine Rettung gelinge. Am Dienstag um 15 Uhr steigt eine große Demonstration vor dem Franz-Schulz-Haus, um gegen die Schließung zu protestieren. Auch viele Betroffene aus dem Burgenland nehmen daran teil, so etwa der Behindertenverband Deutschkreutz.

Die Pflegebedürftigen müssten im Fall des Falles in das zweite Haus des Kriegsopferverbandes ausweichen. Es befindet sich in Freiland bei Lilienfeld und sei für gehbehinderte Menschen nicht so gut geeignet. "Da würden wir uns lieber eine bessere Einrichtung in der Nähe suchen", kündigen Betroffene bereits an.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden