So, 19. November 2017

Geheimlandung

18.09.2010 18:11

CIA-Vize-Direktor auf Kurzbesuch in Österreich

Erneut streng geheimes Agenten-Versteckspiel auf dem Rollfeld in Schwechat: Der Vize-Direktor des amerikanischen CIA landete am Freitagvormittag mit seiner eigenen Security völlig abgeschirmt in Österreich. Um der US-Botschaft in der Bundeshauptstadt einen Besuch abzustatten, wie aus Insiderkreisen zu erfahren war.

Beeindruckend sanft setzte das rund 200 Tonnen schwere "Flug-Monstrum", eine C-17 der US-Air-Force, am Freitagvormittag auf dem Rollfeld auf. Unter strengster Geheimhaltung - niemand durfte wissen, dass der Vize-Direktor des CIA, Michael J. Morell, österreichischen Boden betritt.

Wenig später öffnete der Flieger auch schon sein Riesenmaul am Heck. Drei gepanzerte Geländewagen rollten aus dem Bauch der C-17-Maschine und holten den Geheimdienstvertreter zweithöchsten Ranges von der Ausstiegsrampe ab. Um schließlich im Konvoi in Richtung Wien zu fahren. Angeblich für eine Stippvisite bei der US-Botschaft. Über die Hintergründe des CIA-Besuchs hüllt man naturgemäß den Mantel des Schweigens. Der heimischen Polizei blieb die Beobachter-Rolle. Der Vize-Direktor der CIA hatte seine eigenen Fahrzeuge und Security-Männer im Gepäck.

von Klaus Loibnegger und Andi Schiel, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden