Fr, 24. November 2017

Gipfel vertagt

17.09.2010 14:59

Entscheidung über Eisenbahnbrücke verschoben

Noch immer gibt's keinen Termin für den seit Wochen geplanten Eisenbahnbrücken-Gipfel. Die ÖBB wollen zuerst mit dem Denkmalamt die Sanierungskosten klären. Statt einer schnellen Entscheidung stehen langwierige Gespräche im Vordergrund, die sich sogar bis Jahresende ziehen könnten. Erneut für den Erhalt des Bauwerks haben sich Experten ausgesprochen.

"Ich habe meinen Ohren nicht getraut, die Stahlstadt Linz will eine Stahlbrücke abreißen?", stellt der Verkehrsplaner Hermann Knoflacher die Frage in die Runde. Bei einem Informationsabend rund um die Eisenbahnbrücke im Schlossmuseum haben sich die Experten von der Technischen Universität Wien, dem Technischen Museum und den Landesmuseen für den Erhalt des Bauwerks ausgesprochen.

Die Einzigartigkeit und der Denkmalwert wurden besonders hervorgehoben. Harte Worte fand TU-Professor Gerhard Stadler: "Die Konzeptunfähigkeit der Verantwortlichen führte zur Vernachlässigung der Brücke. Den Denkmalschutz als Grund für die Konzeptlosigkeit anzugeben, ist unzulässig."

Doch gerade das Denkmalamt ist mit den ÖBB für die aktuelle Verzögerung verantwortlich. Im September hätte der Brückengipfel mit den ÖBB, der Stadt Linz, dem Land und dem Denkmalamt Klärung bringen sollen. Nun ist er auf unbestimmte Zeit verschoben.

Politik muss warten
"Wir drehen uns immer wieder im Kreis. Ohne Entscheidung vom Denkmalamt können wir aktiv nichts unternehmen. Unsere Mitarbeiter arbeiten bereits an verschiedenen Planungsszenarien. So können wir reagieren, sobald die Empfehlung der Denkmalschützer vorliegt", erklärt SPÖ-Vizebürgermeister Klaus Luger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden