Mi, 18. Oktober 2017

Nach Chef-Ablöse

17.09.2010 10:15

Nokia-Vorstand räumt erstmals Strategiefehler ein

Nach der Ablösung von Konzernchef Olli-Pekka Kallasvuo hat ein führender Nokia-Manager erstmals Strategiefehler des Unternehmens eingeräumt. Der weltgrößte Handyhersteller habe Schwierigkeiten gehabt, sich auf den Paradigmenwechsel in der Mobilfunkindustrie einzustellen, sagte Strategievorstand Kai Öistämö der "Financial Times Deutschland". Während früher zunächst Mobiltelefone entwickelt und die Software an sie angepasst worden sei, stehe heute die Softwareplattform im Mittelpunkt.

Mit dem nun eingeleiteten Konzernumbau verlagere Nokia auch die geografischen Schwerpunkte. Vor allem in den USA sei das Unternehmen "sehr aggressiv" auf der Suche nach Talenten und Kompetenzen, sagte Öistämö. Dazu gehörten auch Übernahmen kleinerer Firmen. Europa sei nicht mehr die Region, in denen die Trends der Handy-Industrie gesetzt würden, begründete der Manager den Ausbau in Amerika.

Deutliche Worte fand der Nokia-Vorstand auch zum Rückstand bei Smartphones: "Wir waren spät dran, in das Spiel hineinzugehen." Dies sei aber nicht allein auf Schwierigkeiten bei der Weiterentwicklung des Nokia-Handybetriebssystems Symbian zurückzuführen. Vielmehr gehe es dabei auch um den Kulturwandel im Unternehmen. Inzwischen sei Nokia aber gut gerüstet, zeigte sich Öistämö überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).