Fr, 24. November 2017

Bullen verlieren 0:2

17.09.2010 09:29

Gegen Citys Klasse war einfach kein Kraut gewachsen

Das Bemühen konnte man den Salzburgern nicht absprechen, aber gegen die geballte Klasse von Manchester City haben die bescheidenen Mittel von Österreichs Meister einfach nicht ausgereicht. Carlos Tevez und Kollegen gewannen souverän mit 2:0, mussten sich dabei nicht einmal besonders anstrengen und ließen Salzburg in 90 Minuten nicht eine einzige Chance aus dem Spiel heraus. Es war eine bittere internationale Lehrstunde.

Alles, nur kein früher Rückstand - das war Salzburgs Marschroute fürs Auftaktspiel des Europa-League-Herbstes gewesen. Aber in der achten Minute war das bereits hinfällig: Außenverteidiger Bridge spielte zur Mitte, der brasilianische Stürmer Jo ließ den Ball abtropfen und Silva ließ, von Schiemer allein gelassen, Salzburg-Torhüter Tremmel aus kurzer Distanz keine Chance.

Keine zwingenden Chancen
Ein Schock, der die Salzburger kurz lähmte, aber dann wurden sie frecher und probierten es auch selbst mit ersten Offensiv-Aktionen nach vorne - ohne allerdings zwingende Chancen herausarbeiten zu können. Die beste hatte Salzburgs aufgerückter Abwehrchef Ibrahim Sekagya, dessen Aufsitzer nach einem Eckball auf die Querlatte fiel. Manchester bekam durch Salzburgs Bemühen, offensive Akzente zu setzen, Platz für Konter - und einem davon wäre kurz vor der Pause fast das 2:0 entsprungen. Aber Goalie Tremmel wehrte einen Schuss von Silva nach Zuspiel von Tevez aus elf Metern souverän ab (40.). Auch Salzburgs zweite Möglichkeit in diesem Spiel entstand aus einer Standardsituation, als ein Freistoß von Pokrivac knapp das Ziel verfehlte (49.).

Jo verwertete eiskalt
Den Unterschied zwischen Wollen und Können sah man dann wenig später: City-Kapitän Carlos Tevez zog aus 18 Metern mit rechts ab, Tremmel konnte den Ball nur wegschlagen, der heranstürmende Jo verwertete eiskalt mit links ins lange Eck (63.). Diese schnellen, auf maximaler Ballsicherheit beruhenden Aktionen, eben ein Merkmal fußballerischer Klasse, ergaben an diesem Abend in der Salzburger Arena den entscheidenden Unterschied. Die Engländer ließen einfach nicht zu, dass Salzburg dorthin kam, wo es hätte gefährlich werden können, erledigten selbst eiskalt ihre Pflicht. Die Stevens-Truppe konnte sich dagegen hinten und vorne nicht helfen.

von Wolfgang M. Gran, "Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden