Mi, 22. November 2017

Bahn im alten Trott

16.09.2010 16:53

Pendler verzweifeln ob weniger Infos und Verspätungen

Die ÖBB vergrämen einmal mehr ihre treuesten Kunden – auf der Westbahnstrecke kommt es bereits seit Tagen wegen plötzlicher Stopps auf offener Strecke zu Verspätungen. Über den Grund dieser Verzögerungen lässt man die Pendler im Ungewissen. Der Ärger bei Betroffenen ist groß: "Es gibt keine Durchsagen in den Zügen."

Eine Baustelle im Bereich Purkersdorf macht derzeit Tausenden Pendlern das Leben schwer. Weil alle Garnituren hier über ein Gleis geschleust werden, müssen Züge anhalten und den "Gegenverkehr" abwarten. Bis zu einer Viertelstunde verlieren die Passagiere bei der Fahrt zur Arbeit oder auf dem abendlichen Heimweg.

Aber nicht die Verspätungen allein sorgen für Ärger. "Der Zug bleibt einfach im Niemandsland stehen, aber keiner sagt uns, warum", beklagen viele Pendler mangelnden Service der ÖBB. Und das, obwohl die Bahnbosse vor dem Sommer Pünktlichkeit und bessere Kundeninformation gelobt hatten.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden