So, 17. Dezember 2017

Vorfinanzierung

15.09.2010 18:58

Landesgeld für Bahn von Linz-Graz so gut wie sicher

Der längst fällige Ausbau der Bahnstrecke von Linz nach Graz auf oberösterreichischer Seite ist so gut wie sicher: LH Josef Pühringer hat sich auf Anfrage der "OÖ Krone" hinter den Plan von Öffi-Landesrat Hermann Kepplinger gestellt, das Projekt mit Landesmitteln vorzufinanzieren. Er nimmt aber auch den Bund in die Pflicht.

Ganz neu ist der Kepplinger-Plan ja nicht, da das Land bereits den Ausbau der Summerauerbahn vorfinanziert und an der Weiterführung der bis Linz als internationale TEN-Strecke gewidmeten Linie kein Weg vorbeiführe, wie Pühringer es sieht: "Es wird aber nicht gehen, dass die Länder übernehmen, was Pflicht des Bundes ist. Wenn Linz - Graz keine überregionale Strecke sein soll - was dann?"

Auch wenn der problematische Streckenabschnitt auf oberösterreichischem Gebiet liegt, sei der Ausbau daher Aufgabe des Bundes, aber "über Vorfinanzierungen wie bei der Summerauerbahn kann man reden". Sie muss nicht allein aus Landesmitteln erfolgen: Seit 2001 gibt es auch ein Modell für eine privat-öffentliche Partnerschaft, das Wirtschaftskammer-Präsident Rudolf Trauner nun erneut in die Diskussion brachte.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden