So, 22. Oktober 2017

Urteil aufgehoben

15.09.2010 12:35

Neuer Prozess nach tödlicher Disco-Prügelei in Linz

Nach einer tödlichen Prügelei vor einer Linzer Disco, bei der vor etwa zwei Jahren ein 21-jähriger Bosnier ums Leben gekommen ist, sitzen fünf Männer im Alter von 19 bis 22 Jahren bereits zum dritten Mal auf der Anklagebank. Seit Mittwoch müssen sie sich erneut vor dem Landesgericht Linz verantworten. Beim ersten Prozess fühlte sich der Richter nicht zuständig, das Urteil nach dem zweiten Prozess wurde vom OGH aufgehoben.

Die fünf Männer sollen ihr Opfer mit Fäusten und Füßen so lange traktiert haben, bis es tot am Boden lag. Der Gutachter sprach von mindestens 15 Tritten gegen den Kopf. Der junge Bosnier starb schließlich an einem Hirnödem, das eine Atemlähmung verursachte.

"Wir sind halt Schläger"
Die Angeklagten gaben bereits in den vorangegangenen Prozessen die Übergriffe zu. Sie hätten ihr Opfer aber nur demütigen oder höchstens verletzen wollen, Tötungsabsichten leugneten sie. Sie seien "halt Schläger", verantworteten sich die Beschuldigten damals. Außerdem seien sie an diesem Tag betrunken gewesen. Auch diesmal betonten die Verteidiger, ihre Mandanten seien nicht schuldig im Sinne der Mordanklage.

Urteil für Ende September erwartet
Beim ersten Prozess erklärte sich der Richter für unzuständig, weil nur Körperverletzung und nicht Mord angeklagt worden war. Es folgte eine Neuauflage, in der die Angeklagten teils wegen Mordes, teils wegen Körperverletzung bzw. Raufhandels mit Todesfolge Freiheitsstrafen zwischen sechs Monaten und elf Jahren ausfassten. Dieses Urteil wurde vom OGH aufgehoben, weil der Vorsitzende nicht ausgetauscht worden war.

Am Mittwoch startete die dritte Runde mit einer neuen Richterin. Zahlreiche Disco-Besucher sollen als Zeugen gehört werden. Die Schlussplädoyers und ein Urteil sind für Ende September vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).