So, 19. November 2017

In Nische gewartet

15.09.2010 09:51

Jäger verirrte sich auf Maschlalm - nächtliche Rettung

Verirrt hat sich ein deutscher Jagdgast in der Nacht auf Mittwoch im Gemeindegebiet von Rauris (Pinzgau). Der 68-Jährige hatte sich auf der Maschlalm in unwegsames und steiles Gelände verstiegen und konnte weder vor noch zurück. Der Deutsche schlug per Telefon Alarm und konnte unversehrt geborgen werden.

Während der Revierjäger Proviant besorgte, begab sich der Jagdgast allein auf seinen Pirschgang. In einer Seehöhe von etwa 1.800 Metern setzte er sich dann in eine Nische und rief verzweifelt den Jäger an. Dieser verständigte gegen 22.30 Uhr Polizei und Bergrettung.

Die Bergrettung Rauris rückte dann mit elf Mann, einer Cross-Maschine und einem Quad aus. Die Suchmannschaft gelangte so relativ schnell auf die sogenannte Hirzkaralm. Vor dort kamen sie zu Fuß in etwa 45 Minuten zu dem Deutschen und konnten diesen unversehrt zu Tal bringen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden