Mo, 18. Dezember 2017

Wieder Einbruch

15.09.2010 01:07

Täter in Hallein mit Tresor auf Rollstuhl geflüchtet

Bereits zum dritten Mal haben Einbrecher die Werkstätte der Lebenshilfe in Hallein-Gamp heimgesucht. Die Täter transportierten einen 100 Kilo schweren Tresor mit einem im Gebäude gefundenen Spezial-Rollstuhl ab. Im Safe befanden sich nur 660 Euro, der Sachschaden ist dagegen groß.

Die Bande schlug in der Nacht zum Montag zu. Sie konnte völlig ungestört agieren, da es in der Nähe der Werkstatt keine Anrainer gibt. Die Einbrecher zwängten gleich mehrere Fenster auf und durchsuchten das Büro.

Da sie den 100 Kilo schweren Standtresor mit ihrem Werkzeug nicht öffnen konnten, beschlossen sie, den Safe mitzunehmen. Sie hievten den sperrigen Kasten auf einen Spezial-Rollstuhl und schoben die Beute bis zu ihrem 100 Meter entfernt geparkten Transporter.

"Weiß nicht, wie wir uns schützen sollen"
Doris Baumgartner, die Leiterin der Werkstätte, entdeckte den Schaden Montag früh. "Es war schon der dritte Einbruch. Ich weiß nicht mehr, wie wir uns schützen sollen. Wir haben keine Wertsachen hier, nur eine kleine Bargeldsumme", berichtet Baumgartner. Der Schaden ist wieder groß. "Wir müssen sämtliche Fenster reparieren lassen."

Rollstuhl über Böschung geworfen
Am Schlimmsten traf Baumgartner, dass der 3.000 Euro teure Spezialrollstuhl für eine behinderte Mitarbeiterin weg war. "Ich habe überall danach gesucht. Die Täter konnten ihn Gott sei Dank nicht brauchen und haben ihn über die Böschung Richtung Salzach geworfen." Der Rollstuhl blieb zum Glück unbeschädigt.

von Manuela Kappes, "Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden