Sa, 25. November 2017

Zittern und Hoffen

14.09.2010 16:43

Mehr als die Hälfte der Schüler besteht Nachprüfung

Jubel, Umarmungen – aber auch Enttäuschung und Tränen. 4.400 Schüler haben an den ersten beiden Schultagen eine oder zwei Nachprüfungen machen müssen. Etwas mehr als die Hälfte kommt durch, der Rest muss wiederholen oder steigt mittels "Klausel" auf. Die "Krone" hörte sich bei Prüflingen um.

"Es hat mich den halben Sommer gekostet, aber dafür hab' ich die Mathe-Prüfung bestanden", freut sich Niklas Patsch (15) vom LISA-Gymnasium in Linz über seinen Erfolg. Wie etwa 52 Prozent der 4.400 Nachprüflinge darf er aufsteigen. Wobei Schule nicht gleich Schule ist: An HAK (21,8 Prozent) und HTL (18,7 Prozent) müssen mehr Schüler zur Nachprüfung als etwa an den AHS (8,8 Prozent). Wer nur einen Fünfer hat, hat eine Zwei-Drittel-Chance, zu bestehen. Insgesamt werden etwa neun Prozent der oberösterreichischen Schüler die Klasse wiederholen müssen.

Gut gelaufen ist der Nachzipf in der HLW Braunau, berichtet Direktorin Astrid Simson: "Mehr als 70 Prozent haben bestanden." Auch in der HAK und der HAS Freistadt ging ein Großteil der Prüfungen gut: "Wir sind sehr zufrieden. Die meisten mussten in Mathe, Rechnungswesen und Sprachen antreten", so Direktor Reinhard Waldhäusl.

Klaus Hötzenecker, Direktor im Europagymnasium Auhof in Linz, hatte wenige Prüflinge: "70 von 1.200 Schülern mussten zum Nachzipf. Sonst sind es 100." 80 Prozent bestandene Prüfungen verzeichnete das Linzer Hamerlinggymnasium, nur 50 Prozent waren es im BG Gmunden. Nur eine Woche gelernt und trotzdem bestanden hat Alexander Penkner (18) aus Gallneukirchen: "Französisch ist damit abgehakt, im neuen Schuljahr haben wir jetzt nur Spanisch."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden