Mo, 18. Dezember 2017

Wollte nicht zahlen

14.09.2010 14:59

Freispruch für Taxler, der Fahrgast eingeschlossen hat

Einen Freispruch hat es am Dienstag am Salzburger Landesgericht für einen Taxifahrer gegeben, der einen Kunden in seinem Taxi eingeschlossen hatte. Der Chauffeur hatte die Autotüren verriegelt, weil sein Passagier den Fahrpreis nicht bezahlte. Der Fahrgast trat daraufhin "in Panik" eine Seitenscheibe ein, wie er später vor der Polizei angab.

Der Taxler habe sich nur selber helfen wollen, begründete das Gericht den Freispruch, das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab.

Auto des Kunden in der Stadt gesucht
Den Scherben und der Anzeige war am 2. April eine Irrfahrt durch Salzburg vorausgegangen. Sie hätten das in der Stadt geparkte Auto des Kunden gesucht, aber nicht gefunden, sagte der 56-jährige Beschuldigte am ersten Verhandlungstag im August zu Einzelrichter Günther Nocker.

Weil sein Fahrgast die rund 40 Euro Taxikosten nicht bezahlt hätte, habe er den Wagen verriegelt und zur Polizei fahren wollen, schilderte der Angeklagte. Doch der Fahrgast meinte, er hätte nicht gewusst, wohin der Taxler mit ihm fahre und in Notwehr die Scheibe eingeschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden