Di, 12. Dezember 2017

Eigene Vier Wände

14.09.2010 12:57

Studenten wohnen in Wels am günstigsten

Studenten wohnen in Wels am günstigsten. Das teuerste Pflaster hat laut einer Erhebung im Internet Innsbruck. Auch Linz zählt eher zu den kostspieligen Städten für Studenten. Der Trend geht dabei eindeutig zu den eigenen vier Wände und gemeinsam mit dem Partner gemieteten Wohnungen.

Eine klassische Studentenwohnung mit rund 30 bis 80 Quadratmetern Fläche kostet in der Fachhochschulstadt Wels im Schnitt 6,30 Euro pro Quadratmeter. Ebenfalls günstig wohnen Studenten in den FH-Standorten Villach (6,60 Euro), Spittal/Drau und Eisenstadt (je 6,70 Euro) sowie Krems (Donau-Uni, 6,80 Euro).

Am teuersten wohnen Student in Innsbruck (10,70 Euro pro Quadratmeter), gefolgt von Salzburg (10,4 Euro pro Quadratmeter), Wien (10,1 Euro pro Quadratmeter), Linz (8,8) und Graz (7,7). Für den Preisvergleich wurden rund 5.000 Mietwohnungen im dritten Quartal 2010 herangezogen.

Wohnungsgemeinschaften weniger gefragt
Bei einer zusätzlichen Befragung von 500 "Nestflüchtern" zu ihrer ersten Wohnung zeigte sich außerdem ein Trend zur Miete: 57 Prozent gaben als erstes Zuhause eine Mietwohnung an, nur 14 Prozent eine WG. Zwei Drittel lebten dabei auf einer Fläche zwischen 30 und 74 Quadratmetern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden