Do, 19. Oktober 2017

Enthüllungen

13.09.2010 16:43

Buch: Carla Bruni-Sarkozy ist eine Art weiblicher Don Juan

Ein Enthüllungsbuch der Journalistin Besma Lahouri über die französische Präsidentengattin Carla Bruni-Sarkozy, in der Freunde von ihr sie als eine Art weiblichen Don Juan beschreiben, stößt bei der Beschriebenen auf wenig Gegenliebe. Um von dem Buch abzulenken, hat das Model eine Art glorifizierendes Gegenwerk schreiben lassen, das zeitgleich mit der Biografie "Carla. Une Vie Secrete'" erscheinen soll.

Die französische Zeitschrift "Marianne" sowie der britische "Telegraph" haben Auszüge aus der Bruni-Biografie veröffentlicht, die diese Woche in die Läden kommt. Darin beschreiben Freunde und frühere Lebensgefährten die aus Italien stammende Musikerin nicht gerade als treues Wesen, sondern als promiskuitive "Amazone" und "Tigerin", die es besonders auf berühmte Männer, gebunden oder nicht, abgesehen hatte.

Bruni war vor ihrer Heirat mit Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy im Februar 2008 für ihren Männerverschleiß bekannt, den sie nie leugnete - im Gegenteil: "Ich bin eine Katze, eine Italienerin", bekannte die heutige First Lady einmal. "Monogamie langweilt mich fürchterlich."

Affäre mit Mick Jagger
Die Schöne soll in Vergangenheit immer wieder mit vergebenen Männern geschlafen haben. Bekannt ist zum Beispiel ihre Affäre mit Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger, während dieser noch mit dem Model Jerry Hall zusammen war. Laut dem Buch soll Bruni immer darauf bedacht gewesen sein, durch ihre Affären auch ein wenig ihren Bekanntheitsgrad zu steigern.

Ebenfalls diese Woche erscheint das Buch "Carla et les Ambitieux" ("Carla und die Strebsamen"). Es heißt, es sei direkt vom Präsidialbüro in Auftrag gegeben worden. Der Elysee wolle damit ein Gegengewicht zu den Recherchen von Besma Lahouri setzen, hieß es. Lahouri war für ihre nicht autorisierte Biografie nach Mailand, Verona, New York sowie an die Cote d'Azur gereist und hatte mit Dutzenden Freunden, Bekannten und ehemaligen Kollegen des einstigen Topmodels gesprochen. In der vom Elysee genehmigten Biografie zweier französischer Journalisten erzählt Bruni dagegen selbst von ihrem Leben an der Seite des konservativen Staatschefs.

Die 42-Jährige stammt aus einer schwerreichen italienischen Industriellenfamilie, kam aber schon im Kindesalter nach Frankreich und war in den 90er-Jahren eines der bestbezahlten Models der Welt, bevor sie sich der Musik zuwandte und eine Karriere als Sängerin startete. Sie hat einen Sohn aus einer früheren Beziehung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).