Mo, 11. Dezember 2017

Trio geschnappt

13.09.2010 10:28

34 Autoeinbrüche im ganzen Land geklärt

Gleich 34 Pkws sollen eine 25-Jährige und ihre zwei 23-jährigen Komplizen seit Mai dieses Jahres geknackt haben. Die Frau aus Liezen und die beiden Arbeitslosen aus Amstetten und Kremsmünster sollen dabei teilweise allein, teilweise aber auch gemeinsam oder zu zweit zugeschlagen haben.

Sie schlugen die Seitenscheiben der Autos ein, durchsuchten die Wagen und stahlen vorwiegend Navis, Autoradios, Handys, Handtaschen, Bargeld und Geldbörsen samt Bankomatkarten. Mit den gestohlenen Karten versuchten sie, an zwei Bankomaten Geld zu beheben, was jedoch misslang.

Die Tatorte waren weitgestreut: Laut Polizei soll das Trio in Kremsmünster, Wels, Steyr, Wartberg an der Krems, Ried im Traunkreis, Bad Hall, Gunskirchen, Lambach und Bad Wimsbach zugeschlagen haben.

Drogen als Motiv
Das Diebesgut veräußerten die Verdächtigen, um ihren Lebensunterhalt - insbesondere den Drogenkonsum - zu finanzieren. Im Bezirk Steyr-Land begingen die zwei der Verdächtigen auch Einmiet-, Kauf-, und Wohnungsablösebetrügereien. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 12.500 Euro. Die Frau und der 23-jährige Amstettner sind in Haft, der Kremsmünsterer wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden